Mehr Platz beim Bloggen – WordPress auf dem Netbook

Einige Blogger unter euch kennen sicher das Problem, man kauft sich ein Netbook, um unterwegs seine Tipparbeit zu erledigen, aber das Gerät kann mit seiner sagenhaften Auflösung von 1024 x 600 Pixel den Eingabebereich von WordPress nur recht schmal darstellen. Besondern beim Einbinden von Bilder kann das schon nerven. WordPress bietet zwar von Haus aus einige Möglichkeiten, um mehr Platz auf dem Bildschirm zu schaffen, richtig überzeugend sind diese aber nicht. So gibt es zum Beispiel einen Vollbildmodus, der durchaus nützlich ist, aber auch gleich ein paar benötigte Schaltflächen ausblendet.

Plugin-Urgestein schafft Abhilfe

Abhilfe schafft das Plugin-Urgestein Fluency Admin, welches in der neuesten Version einen zusätzlichen Button verpasst bekommen hat, um im Breitbildmodus inklusive aller wichtigen Elemente zu bloggen. Das Umschalten erfolgt ohne Reload, mit Hilfe von etwas Javascript und CSS. Zudem ist das WordPress-Backend mit diesem Plugin nicht nur schöner anzusehen, sondern gleichzeitig auch für iPad und Co. touchoptimiert.

Man hat zum einen die Möglickeit, die Menüleiste auszublenden, wie es bereits auch bei der Standardinstallation möglich ist.

Durch die Schaltfläche “Just Write” schaltet man den bereits erwähnten Breitbildmodus ein, der deutlich mehr Platz bietet.

Das wäre dann die optimierte Ansicht, die sich über eine Schaltfläche natürlich wieder deaktivieren lässt.

Wie ihr seht, ist dieses Plugin zwar praktisch, aber sicher nicht für jeden zwingend notwendig. Ich nutze es allerdings nicht nur auf dem Netbook, sondern bei allen WordPress-Blogs, welche ich administriere. Es ermöglicht diverse kleine Verbesserungen, welche man mit der Zeit zu schätzen lernt und peppt die Optik etwas auf.

Solltet ihr weitere Tipps für das mobile Bloggen haben, immer her damit! 🙂

4 Kommentare
  1. Thomas Skowronek 

    Werde ich mal installieren, mal sehen wie das dann auf dem iPad ausschaut. Vielen Dank für den Tip.

  2. Dominik

    Super Sache, vielen Dank für den Tipp.

  3. kaiserkiwi

    Abgesehen mal davon, dass der Hide-Menü-Button schon seit mindestens einem Jahr dabei ist, hast du recht 😉 Tolles Plugin.

    1. René Hesse

      Jop, klar. Ich dachte noch mal darauf hinweisen kann nicht schaden.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß der Datenschutzerklärung zu.

Du bist hier: FLIP.de / Coding & Publishing / ...