TECHNIFANT Schlummerlicht ausprobiert

Technifant Schlummerlicht 1

Im letzten Jahr hatte ich den TECHNIFANT Kinder-Audio-Player in den Fingern. Über diesen bin ich auf das TECHNIFANT Schlummerlicht gekommen. Das kostet 19 Euro. Der Preis für ein derartiges „Gadget“ ist marktüblich.

Das Schlummerlicht ist durchaus eine Empfehlung wert. Das liegt daran, dass es – im wahrsten Sinne des Wortes – ein sehr rundes Produkt ist, bei dem die Qualität stimmt. Es handelt sich hierbei im Grunde um eine Einschlafbegleitung, die aber auch hervorragend als Stilllicht oder kleine Leselampe zum Einsatz kommen kann.

Das LED-Schlummerlicht ist durch Antippen bedienbar und stufenlos dimmbar. Der 1000 mAh Lithium Polymer Akku ist fest verbaut, sodass rundherum keine Klappen oder Schrauben vorhanden sind. Es kann daher auch bedenkenlos mit ins Bett genommen werden.

Technifant Schlummerlicht 2

Geladen wird es über einen micoUSB-Anschluss. Das finde ich nicht optimal, stört mich aber nicht weiter. Beim Laden leuchtet ein Licht auf der Rückseite entsprechend auf, um den Ladezustand anzuzeigen.

Technifant Schlummerlicht Laden

Optisch schaut es aus wie ein dicklicher Puck (3 cm dick) mit gummiertem Rand. Auch zahlreiche Stürze konnten dem Licht bisher nichts anhaben. Die Unterseite ist zudem magnetisch, was schon häufiger praktisch war.

Die Laufzeit beträgt „bis zu“ 120 Stunden, allerdings nur auf kleinster Stufe. Dadurch kann man das Licht auch einfach die ganze Nacht anlassen, wenn nötig. Auf maximaler Helligkeit schafft man maximal 10 Stunden. Wobei man diese Stufe nur selten benötigt.

Unterm Strich ist es einfach ein nützlicher und kindgerechter Begleiter, der in meinen Augen auch perfekt als Geschenk geeignet ist.

Das Datenblatt des TECHNIFANT Schlummerlichts steht als PDF zur Verfügung, ebenso die Bedienungsanleitung. Bestellen kann man das Licht unter anderem bei Amazon.

Technifant Schlummerlicht 5

Technifant Schlummerlicht 3

Technifant Schlummerlicht 4

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, werde ich u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß der Datenschutzerklärung zu.

Du bist hier: FLIP.de / Erfahrungsberichte / ...