Checksum Verifier prüft WordPress automatisch auf Schadcode

wordpress

Mal wieder landet ein Plugin von Sergej Müller im offiziellen WordPress-Pluginverzeichnis, auf das ich kurz hinweisen möchte. Der Checksum Verifier prüft WordPress auf Schadcode, indem er die MD5-Prüfsummen der auf dem Server befindlichen Dateien täglich kontrolliert. Wurden Dateien modifiziert, ändern sich auch die MD5-Prüfsummen und der Blogbetreiber erhält automatisch eine E-Mail mit einer Liste der betroffenen Dateien. Ergänzende Hintergrundinformationen stellt Sergej bei Google+ selbst bereit.

Nach dem Aktivieren erfolgt direkt die erste Prüfung und es kann durchaus sein, dass ihr bereits eine E-Mail mit diversen „verdächtigen“ Dateien erhaltet. So lange diese im Verzeichnis wp-content liegen, ist es durchaus möglich, dass sie durch euch bereits irgendwie mal geändert worden sind. Kritischer ist es bei allem, was außerhalb von wp-content liegt. Ein Blick auf in der Mail gelistete Dateien kann generell nicht schaden.

Checksum Verifier Download

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf FLIP.de findest du hier.
Du bist hier: / / ...